Einen Kommentar hinterlassen

Kopfkino auf dem Weihnachtsmarkt

Jeden Tag ab 15.30 Uhr laden die Mitglieder des Autorenkreises „Wort für Wort“ alle Kinder in die Hagebauhütte für Kunst und Literatur auf dem Weihnachtsmarkt ein. Dort finden interessante Aktionen mit ganz unterschiedlichen Künstlern statt. Die Illustratorinnen Kristin König-Salbreiter und Helga Kloppenburg malen mit den Besuchern und erzählen, wie Buchillustrationen entstehen. Autorinnen und Autoren lesen Geschichten vor. Es wird gebastelt: von Butterbrottütensternen über musikalische Engel bis zu Geschenken in letzter Minute gibt es jeden Tag ein anderes Angebot. Was genau steht auf einer Tafel vor der Hütte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Hütte ist geheizt.

„Wir wollen den Kindern vermitteln, wie viel Spaß es macht, Geschichten zu erzählen, zu lesen oder zu hören“, sagt Sabine Hartmann, die Leiterin des Autorenkreises. Ulrike Boblitz beispielsweise ist überhaupt nur deshalb zum Autorenkreis gekommen, weil sie spannende und lustige Geschichten für Kinder im Kindergartenalter schreiben wollte. Nun ist mit „Die Abenteuer des Hauselfen Carlito“ ihr erstes Kinderbuch erschienen, aus dem sie gern, oft in Begleitung von Carlito, vorliest.

„Beim Hören oder Lesen von Geschichten versetzen die Kinder sich in die Helden hinein, fühlen mit ihnen mit“, erläutert Hartmann. „Das stärkt die Empathiefähigkeit und fördert ein soziales Miteinander.“

Aus diesem Grund beteiligt sich der Autorenkreis in diesem Jahr am Alfelder Weihnachtsmarkt. In der Schreib-Bar werden Bücher und Kunsthandwerk rund ums Lesen und Schreiben, wie Leseratten, Leseknochen, Notizbücher, Stifterollen, Schachteln und vieles mehr angeboten. „Ein signiertes Buch ist immer ein tolles, persönliches Geschenk“, sagt Lieselotte Herwig, deren „Gehen Sie irgendwohin“ quasi noch druckfrisch ist.

In der Hagebauhütte direkt neben der Schreib-Bar finden die Aktionen statt. Neben dem Nachmittagsangebot findet dort auch die Reihe: „Am Abend vorgelesen“ statt. Weihnachtsmarktbesucher können sich dort eine Auszeit gönnen und spannenden, romantischen, mörderischen oder adventlichen Geschichten lauschen.

Außerdem ruft der Autorenkreis zu einem Schreibwettbewerb zum Thema „Wintergeschichten“ auf. Die Texte, Comics oder Zeichnungen können bis zum 20.12.2017 in der Schreib-Bar abgegeben oder online über verlag@hottenstein.de eingereicht werden. Prämiert werden die Werke jeweils in vier Altersstufen: Kindergarten, Grundschule, Jahrgänge 5 – 10 und Oberstufe. Die 1. Preisträger gewinnen eine Autorenlesung für Klasse oder Kindergarten und ein signiertes Buch. Die 2. bekommen zwei Bücher nach Wahl aus dem Hottenstein Verlag, die Drittplatzierten je eines.

Die öffentliche Preisverleihung findet am Samstag, den 23.12.2017 um 14.00 Uhr auf der Bühne des Weihnachtsmarktes statt.

Alle eingereichten Geschichten und Bilder haben die Chance, in einem Weihnachtsgeschichtenbuch veröffentlicht zu werden, auch wenn sie keinen der ersten drei Plätze belegt haben.

Weitere Informationen unter 05065 1781 bei Sabine oder Martin Hartmann.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Schreibwettbewerb

Einen Kommentar hinterlassen

Adventslesung im Alten Stadthaus in Alfeld

Einen Kommentar hinterlassen

Schreib-Bar ist eröffnet

Auf dem Alfelder Weihnachtsmarkt präsentieren wir unsere Bücher und Kunsthandwerk rund ums Lesen und Schreiben.

Jeden Tag ab 14. Uhr, an den Wochenenden ab 11 Uhr.

Um 15 Uhr Basteln und Vorlesen für Kids

Um 17 Uhr am Abend vorgelesen – eine Auszeit für Genießer.

Schreib-Bar auf dem Alfelder Weihnachtsmarkt

Einen Kommentar hinterlassen

Lesung in der Heimatstube Sibbesse

Heute um 14.00 Lesung in der heimeligen Heimatstube in Sibbbesse.

Alles zu seine Zeit…

Das neue Adventsbuch für die gesamte Familie.

Eure Wort für Wort Autoren

Einen Kommentar hinterlassen

1.7.2017 Wallungen

1.7.2017 Wallungen – Lesemarathon – wir lesen von 18.00 Uhr bis Mitternacht – Krimis, Fantasy, Liebesgeschichten, Humorvolles …

Der Hauself Carlito ist auch dabei, Ulrike Boblitz liest für die jüngeren Besucher.

Natürlich sind auch unsere Drachen mit von der Partie. Die Hörbox ermöglicht es Ihnen, sich ungestört und in aller Ruhe eine längere Passage aus den „Drachenkuckuckskindern“ und „Knochen der Weisen“ anzuhören.

Einen Kommentar hinterlassen

Drachenlesungen

In den vergangenen Wochen hatten Menschen die Möglichkeit, die Welt der Drachen kennenzulernen. Drogowin aus dem Biokova Gebirge, Hadeon und der Zauberkristall. Die tapfere Prinzessin Argonia begegnet Eisenhart, Farian zeigt einer Drachendame seine Höhle. Parwas versucht, einen Fluch aufzuheben und Long wird mit Pfefferminzbonbons geködert.

dsc03194          dsc03201-bearb

Es hat uns Spaß gemacht! Und sie fliegen weiter …

Einen Kommentar hinterlassen

Lesung in Alfeld

Dienstag, 25.10.2016 19.30 Uhr
Stadtbücherei Alfeld
Perkstraße 2

Lassen Sie sich verzaubern!

Einen Kommentar hinterlassen

Drachenbau Teil 15 – Schuppen, Schuppen und nochmals Schuppen

Der Mensch freut sich normalerweise nicht, wenn er damit zu tun hat, aber ein Drache findet das echt spitze. Endlich ist er nicht mehr nackt und schutzlos seiner Umwelt ausgeliefert! Und – was am tollsten ist, er sieht immer mehr wie ein echter Drache aus.

Im Teil 12 der Bauanleitung habe ich Schuppen an dem Drachenschwanz geklebt, außerdem von der leidigen (und etwas langweiligen) Vorarbeit wie das Zerreißen des Bettlakens in Streifen und dann in Stücken erzählt. Wer jetzt schon fleißig war, der hat ein Riesenvorteil. Die anderen müssen sich jetzt auf den Hosenboden setzen und wie dort beschrieben vorgehen. Umso mehr Quadrate und Rechtecke bereit liegen, umso schneller geht die folgende Arbeit von den Händen. Also, husch husch ans Werk …

Und nun geht der Spaß erst richtig los!

Die folgenden Bilder zeigen im Detail wie sich das Schuppenkleid entwickelt hat:

dsc00095

dsc00099      dsc00083

An dieser Stelle möchte ich euch nochmals die webside von Dan Reeder (https://papermacheblog.com/) nahelegen, seine Videos waren und sind mir immer wieder Inspiration. Hier könnt ihr jede Menge Drachenschuppen sehen, da staunt man, wie viele Möglichkeiten es gibt, sich in dem Bereich „auszutoben“.

Also los, wie sagt der „Meister“: make art!

Einen Kommentar hinterlassen

Drachenbau Teil 14 – Spines und cloth mache

Hurra, ich bin wieder da. Und der Drache ist schon fast fertig! (Wer ein wenig auf der drachen.hottenstein-Seite herumklickt, der hat ihn auch schon entdeckt!) Ich hatte leider keine Zeit, von meinen Fortschritten beim Drachenbau zu berichten, das hole ich nun nach. Alles was ich euch hier in Zukunft zeige, liegt schon etwas weiter zurück. Jaaa, das geht! Ich habe mir fleißig Notizen gemacht, weiter an Long gebastelt, ab und zu fotografiert und nun sollt ihr auch wieder etwas davon haben … denn schließlich soll bald ein Drache willkommen geheißen werden.

Im vorigen Teil ging es um die Gestaltung der Rückenstacheln. Ich hatte mich für den umwickelten Draht entschieden. Der sitzt nun fest und muss noch mit cloth mache umkleidet werden. Ich schneide also ein großzügig bemessendes Stück aus dem Bettlaken, tauche dieses in den weißen Kleber, drücke es leicht aus und dann über den Drahtkamm legen, so dass die Kanten auf dem Rücken aufliegen. Wie bitte?

Zum Verständniss ein Bild davon:

dsc00077

Nun bis zum nächsten Tag trocknen lassen. Das cloth mache ist nun suuuperhart und wird mit einer kleinen Nagelschere zugeschnitten. Da die Schnittkanten etwas auseinanderklafften, habe ich einen Streifen Stoff als Abdeckung darübergeklebt.

dsc00081

So und dann sind weitere Schuppen dran! Das wird euch Spaß machen!